Hamburger Opernarchiv

REICHHALTIGE TRADITIONEN ERLEBEN

Aktuelle Veranstaltungen

ab 04. Juni 2021
VOX FEMINA 
schmachten schmettern sterben

Hier geht es zur digitalen Recherchepräsentation

Die Frau* in der Oper hat es nicht leicht: Sie liebt, sie leidet und sie stirbt. Fast allen großen Frauenfiguren wird übel mitgespielt – dennoch singen sie dabei die schönsten Arien. Ausgestattet mit historisch gewachsenen Insignien und Attributen sind sie längst mehr als nur Frauen*. Sie stehen für bestimmte Blicke auf Weiblichkeit*. In der intensiven und intimen Auseinandersetzung mit eben jenen Insignien können Klischees entlarvt, Vorurteile hinterfragt und Ungerechtigkeiten aufgedeckt werden. Wie wurde auf die Frauen*figuren geschaut? Wie blicken wir heute auf sie? Und vor allem: Was haben diese Frauenfiguren der Oper mit dem heutigen Lebensalltag von Frauen* zu tun?

Um dem auf den Grund zu gehen, wollte das Hamburger Opernarchiv anlässlich seines hundertjährigen Bestehens seine Türen öffnen und in Zusammenarbeit mit dem Musiktheaterkollektiv Boeckh/Krebs/Kruse/Neubert diese Fragen ergründen. Doch Corona versperrte den Weg. Nichtsdestotrotz hat das Kollektiv zusammen mit der Sängerin Maria Marstal diese Themen erforscht und gewährt nun Einblicke in ihre künstlerische Recherche.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem blurred edges Festival für aktuelle Musik Hamburg statt.